Über uns

Seit 1994 in und für Schenefeld.

Historie

1994

Am 8. Mai bezog die neu gegründete Gemeinde ihre ersten eigenen Räumlichkeiten in der Hauptstraße 59 mitten in Schenefeld. Die von Gerlinde und Wolfgang Grube aus einem Hauskreis der Josua-Gemeinde Hamburg-Ottensen entstandene Gemeinschaft traf sich zuvor in den Räumen der Paulskirche in Schenefeld, nachdem das Wohnzimmer von Familie Grube zu klein wurde. Pastoral wurde der Schenefelder Ableger von der Muttergemeinde aus Ottensen mitbetreut und hat dank eines hohen ehrenamtlichen Engagements innerhalb kurzer Zeit eine erstaunliche Bandbreite an Aktivitäten entwickelt.

2004

Auf der Bundesratstagung am 20. Mai wurde die Josua-Gemeinde Schenefeld als eigenständige Gemeinde in den Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland (Baptisten) aufgenommen.

2005

Mit Jörg Butschkau wurde in 2005 der erste hauptamtliche Pastor berufen, der für die nächsten 10 Jahre in der Gemeinde tätig war.

2009

Im Jahr 2009 erwarb die Gemeinde das ehemalige Bürogebäude Achter de Weiden 10, in das sie nach umfangreicher Sanierung und Umbau Anfang 2010 umzog.

2017

Im April 2017 wurde nach eineinhalbjähriger Vakanz Timo Plutschinski als Pastor der Gemeinde berufen.

Unsere Satzung

Download als PDF

Satzung der Josua-Gemeinde Schenefeld 
Gültig seit 1.3.2018